"Das Sandhäuschen als gesellschaftlicher Mittelpunkt von Laurensberg"
vorgestellt in einer öffentlichen Veranstaltung der Laurensberg Heimatfreunde e.V.
am 16.12.2005 im Laurentiushaus der Pfarre St.Laurentius.
(mit mehr als einhundert interessierten Besucherinnen und Besuchern aus der Bürgerschaft und der lokalen Politik von Laurensberg)

"Was ist damit gemeint ?":

Der Mittelpunkt eines Gemeinwesens ist da, wo Menschen sich an zentralem öffentlichen Ort versammeln und sich
heimisch fühlen, Bekannte, Kollegen, Fremde und Freunde quer durch verschiedene Generationen und soziale Schichten
treffen können und sich durch Kontakte und Aktivitäten neue Perspektiven erschließen.

Unsere Erfahrungen im privaten, beruflichen und gesellschaftlichen Feld sind in immer zunehmenderem Maß
gekennzeichnet von Anstrengung, Verunsicherung und vielschichtigen Anforderungen, die Gegenwart zu meistern.
Vertraute Sicherheiten gehen verloren und Raum für Neuorientierung und damit Zukunftsfähigkeit nimmt ab. Der Verlust
vertrauter Bindungen und die Erfahrung von Heimatlosigkeit werden mit verstärkter Konkurrenz untereinander und
persönlichem Rückzug aus der Gesellschaft beantwortet. Gesellschaftlicher Kontakt wird zunehmend durch privaten Fernsehkonsum ersetzt
- mit dem Ergebnis: Jeder kocht sein eigenes Süppchen. Diese Tendenz zur Individualisierung gilt auch und gerade für viele Gruppierungen und Vereine.

Lösungsversuche für dieses Problem wollen im wesentlichen die eigene Zukunft unter Kontrolle bekommen, man sorgt
primär für sich selbst – dabei fehlt es an Dialog und jeglicher Inspiration ! Es fehlen auch Orte, wo wir als Individuen in
Gemeinschaft mit anderen Kraft schöpfen und Inspiration erfahren durch fruchtbare Begegnungen und Gespräche. Wo
unsere Angewiesenheit auf das, was man Gesellschaft und Kultur nennt, einen positiven und lösungsorientierten Sinn erfährt!

Das "Sandhäuschen" Laurensberg ist solch ein zentraler Ort - es ist es immer gewesen !
Es erfüllt durch seine hervorgehobene Lage, mehrere Säle, eine Speisegaststätte und drei Kegelbahnen über ideale Bedingungen
als Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger, Gesellschaften und Vereine. Es ist seit mindestens 160 Jahren gesellschaftlicher und
kultureller Mittelpunkt von Laurensberg als einem Stadtteil im Nordwesten von Aachen. Es ist ein Ort, der Menschen
zusammenführt.

In unserem Stadtteil Laurensberg fehlt dieser gesellschaftliche Mittelpunkt !
Dieses Gebäude steht seit ca. drei Jahren leer und wird seitdem nicht mehr instandgehalten -
Auch findet zur Zeit kein wirklicher gesellschaftlicher Dialog in unserem Gemeinwesen mehr statt ! - Der Stadtteil liegt im Dornrößchenschlaf.

Ein Stadtteil, der sich nicht im schöpferischen Dialog befindet, steht in der Gefahr, an Lebensqualität zu verlieren.
Er wird sich selber fremd und ist dadurch schutzlos der Einflussnahme von äußeren Interessengruppen ausgesetzt.
Das kann zu gefährlicher innerer Verformung führen: z.B. rücksichtlose Bauprojekte, Landschaftszersiedelung, Umweltzerstörung und -
belastung, Stress durch Verkehrprobleme mit allen entsprechenden Folgeproblemen im sozialen Zusammenleben der
Menschen. Gerade heute brauchen wir eine Institution wie das "Sandhäuschen " !
Wir brauchen mehr Orte, die Menschen in
unserer Gesellschaft zusammenführen und Dialog ermöglichen !

Die konzeptionelle Neuausrichtung des Sandhäuschens auf die Mentalität und Bedürfnisse heutiger
Menschen beruht auf fünf Grundorientierungen, die es als Bürger- und Kommunikationszentrum wertvoll und zukunftsfähig machen:

Sich treffen und begegnen - nicht sich einengen !

Dialog und Inspiration - sich gegenseitg keine Vorschriften machen !

Sich versammeln, feiern, ausstellen - kein Rückzug ins Private!

Grenzen (Euregio) verbinden - nicht ausgrenzen oder sich abschotten !

Bilden und Erziehen
- nicht vernachlässigen !