Elternrat der Kindertagesstätte, Laurentiusstr. 66 (Sandhäuschen), 52072 Aachen
Arbeitskreis der Eltern zur Erhaltung der Kindertagesstätte im Sandhäuschen, Laurentiusstr. 66

Offener Brief an den Rat der Stadt Aachen, die Bürgervertretung Laurensberg, den Kinder- und Jugendausschuß sowie den Liegenschaftsausschuß der Stadt Aachen

Aachen, den 16.Oktober 2005

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir, die Eltern an der Kita Sandhäuschen, sind nach wie vor in großer Sorge um die Zukunft dieser vorbildlichen Einrichtung. Auf unsere drängenden Fragen haben wir bisher nur sehr pauschale, teilweise sich widersprechende, auf jeden Fall aber in keiner Weise ausreichende Antworten erhalten. Wir bestehen darauf, daß uns Informationen zur Zukunft der Kindertagesstätte nicht vorenthalten werden und daß wir als Betroffene in den Prozeß der Meinungsbildung und Entscheidungsfindung weit mehr einbezogen werden, als dies bisher der Fall gewesen ist. Daher fordern wir Sie hiermit auf, Ihre Position zu folgenden Punkten darzulegen:

  1. Beim Runden Tisch wurde uns eine mündliche Zusage gegeben, der Erhalt der Kita sei ungefährdet. Gleichzeitig wird der Eindruck erweckt, Verkauf und Abriß des Sandhäuschens seien praktisch unabwendbar. Wann und von wem werden wir, vor allem aber auch die Eltern, die ihre Kinder jetzt in der Kita anmelden, eine verläßliche (schriftliche) und eindeutige Aussage erhalten?
  2. Unsere Kinder sollen mit Natur aufwachsen. Der jetzige Standort der Kita im Sandhäuschen bietet hervorragende Bedingungen für eine naturnahe, bewegungsreiche und kreative Erziehung. Die ausgedehnten Außenanlagen mit ihrem Baum- und Strauchbestand, die von den Kindern gepflegten Beete und die Weidenhäuser bieten hierfür die Grundlage. Vetschauer Berg, Herzogweg und 7 Quellen liegen in „zu-Fuß-Entfernung (auch für kleine Füße!). Beziehen Sie diese Werte in ihre Gewinn- / Verlust-Rechnung überhaupt mit ein?
  3. Neben diesen äußeren Bedingungen lebt unsere Kita von einem harmonischen und hochmotivierten Team von Erzieherinnen. Zur Zeit wird intensiv die Einbeziehung der Montessori-Pädagogik vorbereitet, auch mit materieller Unterstützung seitens der Eltern. Die Kita könnte die erste Montessori-Einrichtung im Bereich Laurensberg / Richterich sein. Werden Sie sich dafür einsetzen, daß die Kindertagesstätte diesen Weg fortsetzen kann? Wird uns das Team erhalten bleiben oder gibt es andere Pläne?
  4. Gibt es für den Fall des Abrisses irgendwelche konkreten Pläne für die Kita? Wenn ja, warum erfahren wir darüber nicht eine Silbe? Wie sieht der Zeitplan aus? Soll die Kita an gleicher Stelle neu entstehen? Welche Lösungen sind für die Übergangszeit angedacht? Stehen andere Grundstücke zur Verfügung, und wenn ja, welcher Qualität? Oder sollen mit einem Beschluß über Verkauf und / oder Abriß des Sandhäuschens erst einmal vollendete Tatsachen geschaffen werden, ohne ein Konzept für die Zeit danach: ganz nach dem Motto: „nach mir die Sintflut“?

Die zur Zeit vorliegenden Kita-Anmeldungen für 2006 übersteigen im Sandhäuschen schon bei weitem die Zahl der zu erwartenden Abgänge. Allgemein wird gefordert, die Zahl der Kindergartenplätze für die unter 3-jährigen deutlich zu erhöhen. Die Kapazität der offenen Ganztagsschule wird nach derzeitiger Planung nicht in der Lage sein, alle Hortkinder aus Laurensberg zu betreuen, wenn die Hortplätze wie geplant  abgeschafft werden sollten. Ob die hohe Qualität der Hortbetreuung auch nur annähernd in der offenen Ganztagsschule erreicht wird, erscheint bei den vorliegenden Konzepten mehr als fraglich. Kirchen und AWO schließen oder verkleinern ihre Einrichtungen. Dabei sind sich alle einig, daß wir grundsätzlich mehr Kinder brauchen, hierfür aber vor allem auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessert werden muß. Warum müssen wir in einer solchen Gesamtsituation um den Bestand von guten Einrichtungen kämpfen, während in prestigeträchtige Großprojekte Millionen investiert werden? Gute Qualität von Erziehung ist nicht zum Nulltarif zu haben. Sie stellt aber die wichtigste Investition in unsere Zukunft dar.

Wir bitten Sie daher, sich die Zeit zu nehmen, über unsere Fragen nachzudenken, sie im Sinne unserer Kinder zu beantworten und uns diese Antworten zukommen zu lassen.

Mit bestem Dank im Voraus und freundlichen Grüßen verbleiben wir für den Elternrat:
(hier fehlen noch weitere Mitglieder des Elternrates, deren o.k. und Unterschrift wir noch bekommen können)

Tanja Rauschtenberger, Adele-Weidtman-Str. 36

Für den Arbeitskreis der Eltern zur Erhaltung der Kita „Sandhäuschen“
Walter Lennartz, Rathausstr. 22
Johannes Wüller, Adele-Weidtman-Str. 36