AZ: 18.04.2007

Kirche geht es nur um Parkplätze

Georg Quadflieg schreibt zur Diskussion um die Zukunft des Sandhäuschens:

Natürlich sind die Laurensberger für den Erhalt des Sandhäuschens, wenn es Sinn macht.
Auch ich bin dafür. Aber nur zwei von 16 Laurensberger Vereinen haben sich für das Sandhäuschen
ausgesprochen. Diesen beiden Vereinen reicht bei der Jahreshauptversammlung das Wohnzimmer
des Vorsitzenden. Sie brauchen keinen Saal mit einem Fassungsvermögen von 600 Leuten.
Die großen Vereine in Laurensberg haben ihre eigenen Heime. Wenn 20 Prozent der 2001 Menschen,
die sich per Unterschrift für das Sandhäuschen ausgesprochen haben, monatlich nur einmal das Sandhäuschen
besucht hätten, brauchten wir uns heute um dessen Existenz keine Sorgen zu machen.

Auch die Pfarre St. Laurentius hat sich für das Sandhäuschen ausgesprochen. Welch eine Ironie des Schicksals,
denn eigens für die Pfarre wurden damals Räume im Sandhäuschen geplant und auch gebaut.
Allerdings schon drei Jahre später hat die Pfarre das Sandhäuschen wieder verlassen, weil ein vollkommen
unnötiges Pfarrheim gebaut wurde. Die Pfarre hat damit den ersten Nagel in den Sarg des Sandhäuschens geschlagen.
Heute geht es ihr nur um Parkplätze für die Kirchenbesucher. Die Pfarre ist an den Räumen nicht interessiert –
hat sie doch mehr als genügend Platz im Laurentiushaus.